Miteigentumsanteil (MEA)

Bei Wohnungseigentümergemeinschaften haben alle beteiligten Eigentümerparteien einen rechnerischen Anteil am Gemeinschaftseigentum des Hauses. Dieser errechnet sich aus den unterschiedlichen Größen der einzelnen Wohnungen und wird meistens in Bruchstücken von 1.000 als Maßstab angegeben. Gemäß des Wohnungseigentumsgesetzes (WEG) gibt es nur Sondereigentum in Form von Eigentumswohnungen in Verbindung mit dem entsprechenden Anteil am Gemeinschaftseigentum. Dies dient der Kostenverteilung für Erhalt, Wartung und Renovierung des Gemeinschaftseigentums. Was alles hierzu gehört, lesen Sie bitte unter „Gemeinschaftseigentum“.

Zurück zur Immobilien-Lexikon Übersicht | Direkt mit Helmut Klamt Immobilien Kontakt aufnehmen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Lexikon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.