Flächennutzungsplan

Er dient als Grundlage für den rechtsverbindlichen Bebauungsplan. Der Flächennutzungsplan bezieht sich immer auf alle Flächen eines Gemeindegebiets unter Berücksichtigung der zu erwartenden Städteentwicklung. Hier sind alle Flächen dargestellt, also nicht nur Bauflächen und –gebiete sondern auch Straßen, Parkanlagen und Wälder sowie Landwirtschaftsflächen. Alle Einrichtungen zur Versorgung einer Gemeinde sind hier eingezeichnet. Dieser Plan wird von der obersten Verwaltungsbehörde verabschiedet und immer aktualisiert, wenn ein neuer Bebauungsplan beschlossen wurde. Zusätzlich wird mit dem Flächennutzungsplan ein entsprechender Erläuterungsbericht veröffentlicht. Wie beim Bebauungsplan ist das Freigabeverfahren abhängig von den Einwänden der Bürger sowie den ortsansässigen Behörden und wird erst nach Überprüfung des Vorentwurfs unter Einbezug aller Aspekte (auch des Umweltberichts) beschlossen. Er wird jedoch nicht veröffentlicht, sondern kann in der Gemeindeverwaltung gegen eine Gebühr erworben werden.

Zurück zur Immobilien-Lexikon Übersicht | Direkt mit Helmut Klamt Immobilien Kontakt aufnehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Lexikon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.