Wohnfläche

Die Wohnfläche errechnet man aus der Grundfläche aller Räume, die ausschließlich zur Wohnung gehören. Auch Räume mit schrägen Wänden zählen zur Wohnfläche. Sie dürfen jedoch nach der Wohnflächenverordnung nur dann zu Hundert Prozent der Wohnfläche zugeordnet werden, wenn sie über zwei Meter hoch sind. Liegt die Raumhöhe dagegen unter einem Meter, zählt diese Fläche nicht mehr als Wohnfläche.

Terrassen, Loggien und Balkone werden nur zu 25 %, Wintergärten werden, sofern sie beheizt sind, zu 100 % angerechnet. Unbeheizte Wintergärten finden nur zu 50% Anrechnung. Hingegen dürfen Kellerräume und Treppen nicht in die Berechnung einbezogen werden. Wird eine Wohnungsfläche bei Vermietung oder Verkauf um mehr als 10 % falsch ausgewiesen, gilt dies als arglistige Täuschung und kann rechtliche Folgen haben (Mietminderung oder Vertragsannullierung).

Zurück zur Immobilien-Lexikon Übersicht | Direkt mit Helmut Klamt Immobilien Kontakt aufnehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Lexikon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.