Energieausweis (Energiepass)

Er gibt Auskunft über die Energieeffizienz von Gebäuden. Er wurde Ende 2006  gemäß der Energieeinsparverordnung (EnEV) eingeführt und seit 2009 hat jeder Mieter/Käufer das Recht, den Energieausweis beim Vermieter/Verkäufer einzusehen.

Bei Neubauten wird der Ausweis meistens von dem Bauvorlagenberechtigten ausgestellt. Alle bestehenden Häuser vor 2009 können von qualifizierten Fachleuten wie Architekten, Bauingenieuren oder Energieberatern begutachtet und der Energieausweis erstellt werden. Der Energiepass weist neben Adresse, Baujahr, Gebäudenutzfläche und Anlagentechnik auch Aussagen zur Verwendung des Ausweises und Angaben zur energetischen Qualität der Immobilie aus.

Der Aussteller ist ebenfalls verpflichtet, wirtschaftlich empfehlenswerte Modernisierungsvorschläge zu machen, wenn diese sinnvoll erscheinen. Der Energiepass hat eine Gültigkeit von 10 Jahren und unterliegt keiner festen Gebührenordnung (freie Preisgestaltung durch den Aussteller). Die Nutzung falscher oder unplausibler Daten sowie auch die Nichtausstellung eines Energiepasses wird mit empfindlichen Bußgeldern belegt.

Zurück zur Immobilien-Lexikon Übersicht | Direkt mit Helmut Klamt Immobilien Kontakt aufnehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Lexikon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.